Erklärfilm als 3D Animation zur Funktion einer geplanten Fischaufstiegsanlage am Wasserkraftwerk Unkelmühle/Sieg.

Die Bezirksregierung Köln ist mit 1700 Mitarbeitern eine Bündelungs- und Mittelbehörde und durch Aufsicht, Beratung und Entscheidung für die Bevölkerung des Bezirkes tätig. Das Amt für Gewässerschutz benötigte für seine im Bau befindliche Fischtreppe bei Herchen an der Sieg eine Animation, um den geplanten Bau und dessen Funktion auch einem Nicht-Fachpublikum schildern zu können.wka unkelmuehle 3d animation gross

Fischtreppe und Einklaufbecken WKA Unkelmühle

 

Zusammen mit Rebusmedia erstellte AKIKA auf Basis der vorhandenen Baupläne und Geländedaten eine an die bestehende Wasserkraftanlage Unkelmühle angepasste 3D Visualisierung des Projekts. Für die Integration der Wasserkraftanlage in die Visualisierung konnte auf alte Bauzeichnungen aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts und vor Ort erstellte Fotos zurückgegriffen werden. Die Baupläne der eigentlichen Fischtreppe wurden vom ausführenden Ingenieursbüro Floecksmuehle zur Verfügung gestellt.

fischtreppe wka lachs aufstieg gross

Lachs bei der Durchquerung der Fischtreppe

 

Die Bezirksregierung Köln wählte als Form der Visualisierung des Projekts eine lineare 3D Animation, welche bei Vorträgen und Infoterminen Verwendung finden sollte.

Inhaltlich lag der Fokus des Projekts auf der Darstellung der Aufstiegs- und Abstiegsmöglichkeiten der Wanderfischarten Lachs und Aal und den im Projekt vorgesehenen Monitoringsmöglichkeiten, um die Wirksamkeit der baulichen Maßnahmen wissenschaftlich begleiten zu können. Insbesondere beim Aal Abstieg wurde ein neuer baulicher Ansatz gewählt, dessen Wirksamkeit in weiteren Studien von Biologen untersucht werden sollte. Zu diesem Zweck war im Konzept der Anlage ein umfangreicher Monitoring-Bereich mit Untersuchungsbecken integriert.

fischtreppe wka wehr rechenreiniger gross

Einlaufbecken und Rechenreiniger WKA Unkelmühle

 

Foto Bauphase Fischtreppe WKA Unkelmühle einzelnen Szenen mittels eines Storyboards konnte mit der eigentlichen Produktion begonnen werden. Stilistisch entschied man sich für eine realistische Darstellung der Anlage in einer schematischen Umgebung. Mittels Vorversionen des eigentlichen Films konnten Timing und Fokus weiter verbessert und einige Fehler entdeckt werden. Zur Berechnung des kompletten Videos konnte auf die RebusFarm zurück gegriffen werden. Die finale Animation schilderte schließlich in Form einer Full-HD 3D Animation die einzelnen Elemente der Anlage und ihre Funktion für die einzelnen Wanderfische.
 

 

Da bei dieser Produktion alle wesentlichen Schritte für eine 3D Animationsproduktion durchlaufen worden sind, haben wir diese im folgenden im Detail ausgeführt.

 

 

fischtreppe-wka-konzeptAblaufkonzept:
Zusammen mit den Mitarbeitern des Gewässerschutzamtes wurde ein Ablaufplan für die Animation erstellt. Im wesentlich gliedert sich dieser in die Themenbereiche: Übersicht über die Anlage, Aufstieg durch die Anlage, und Abstieg. Da das Abstiegsverhalten von Wanderfischen durchaus unterschiedlich ist, bietet die Anlage zwei verschiedene Abstiegsmöglichkeiten für Lachse und Aale.

 

 

 

 

 

wka-unkelmuehle-storyboardStoryboard:
Auf Basis des Ablaufkonzepts wurde ein gezeichnetes Storyboard erstellt, also eine Art grafische Umsetzung des Konzepts. Dieses ermöglicht in einer frühen Phase des Projekts einen Eindruck über Szenenlänge und Abfolge.

 

 

 

 

 

 

 fischtreppe-wka-konstruktionModellerstellung:
Nach einer Objektbegehung und auf Basis der Baupläne wurde in enger Zusammenarbeit mit dem für die Planung verantwortlichen Ingenieurbüro eine Visualisierung der Anlage erstellt. Hier war insbesondere das Einpassen der Anlage an das bestehende Gebäude der 1921 errichteten Wasserkraftanlage eine Herausforderung, da die hierzu vorliegenden Baupläne eine exakte Konstruktion erschwerten.

 

 

 

 

 

fischtreppe-wka-abstimmungBildliche Abstimmung:
Um den Stil der Animation und auch die im Bau verwendeten Materialien und Details abzustimmen, wurden eine Reihe an Ansichten der Anlage erstellt. Diese dienten der weiteren Konkretisierung und Abstimmung des geplanten Endergebnisses.

 

 

 

 

 

 

fischtreppe-wka-previewPre-Visualisierung:
In dieser Phase der Produktion wurden die Szenen und Animationen in einer Voransichtsqualität zu einem Film zusammengeschnitten. Durch diese Pre-Visualisierung gewinnt man einen sehr guten Eindruck ob Szenenlänge und Folge, thematische Wechsel und der inhaltliche Fokus der Animation so korrekt sind. Zusätzlich können hier Bewegungen/Animation zum ersten mal vom Kunden bewertet werden. In dieser Produktion stellte sich durch die Pre-Visualisierung beispielsweise heraus, daß die im Abstieg befindlichen jungen Lachse tatsächlich rückwärts durch die Anlage schwimmen und ihre Schwimmbewegungen nur zu Steuerung benutzen, um sich quasi mit der Strömung treiben lassen.

 

 

 

 

 

fischtreppe-wka-finales-renderingFinale Produktion:
Im nächsten Schritt wurden die Szenen gerendert, also in finaler Bildqualität vom 3D Programm berechnet. Dieser Prozess kann je nach Länge, Auflösung, Qualität und Komplexität der Animation erhebliche Zeit in Anspruch nehmen. Gerade deswegen ist das Erkennen von Problemen in vorherigen Arbeitsschritten enorm wichtig. Für diese Produktion konnten wir für die Berechnung die zu Rebusmedia gehörenden Computer der Rebusfarm nutzen, was den Prozess erheblich beschleunigte. Im letzten Schritt wurden die einzelnen Bildelemente, wie Schatten, Bildmasken, Tiefeninformationen etc. im sogenannten Compositing (Postproduktion) zusammengesetzt und zum finalen Film zusammen geschnitten.